Angewandtes Kino / Philippe Parreno

 

 

„(…) Ihm geht’s es nicht darum Filme zu machen und sich als Filmemacher zu profilieren, sondern darum, ein Format auf das Praxisfeld der Kunst anzuwenden, dessen Eigenschaften und Funktionen, Regeln und Konventionen in den gut 100 Jahren seit seiner Entstehung einen festen Platz in der Kultur gefunden haben. Gerade deswegen ist es möglich, sie auf das Format der Ausstellung zu verlagern , auch ohne die technologischen Apparate zu verwenden.“

 

Auszug aus dem genannten Buch

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s