Filmisches Erlebnis als Installation?

Christoph Büchl

http://www.3sat.de/mediathek/?display=1&mode=playset&obj=7121

so stelle ich mir eine gelungene Installation vor. Die einen, für den Zeitraum den es benötigt um diesen zu durchschreiten, in einen anderen Kosmos versetzt. Das ist auch was der Film macht. Egal wie groß das Quadrat ist auf dem man sich einen Film ansieht. Wenn dieser Film einen in seinen Bann zieht, schrumpfen wir in diesern Raum des quadratischen Bildschirms hinein. Was macht das 3D Kino hingegen? Es versucht aus der Leinwand in unsere Welt hinauszutreten. Das kann bis auf den visuellen Effekt nicht gelingen, da wir uns der Gefahr bewusst sind, welcher wir uns aussetzten. Die Auflösung tritt im selben Moment wie dessen Erscheinung auf. Ein Film kann nicht gefährlicher oder schockierender sein als die Gefühle die das Filmerlebnis durch die Geschichte die es erzählt in uns weckt. Gerade heute, wo wir jede Grausamkeit  durch die Medien vorgelegt bekommen haben, hat der 3D Film keinerlei Wirkung als Bild. Der Film ist immer abhängig von der Geschichte die sich vor oder den Bildern verbirgt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s