HEUTE in der Schaubühne Lindenfels Leipzig: PODIUMSDISKUSSION – WIE SIEHT DAS KINO NACH DEM KINO AUS?

Ein Gespräch über Kino kommt immer zum richtigen Zeitpunkt. Diesem Gedanken folgend thematisieren unsere Gäste auf dem Podium Selbstverständnis, Existenzbedingungen und Alleinstellungsmerkmale des Kinos. Dabei wird über Kino als Ort und auch als kulturelle Praxis gesprochen. Die allgegenwärtige Möglichkeit digitaler Reproduktion bietet vielerorts – in Ausstellungen, im Internet oder auf BluRays – einen vereinfachten Zugriff auf Bilder. Kann sie darüber hinaus auch das Originäre des Filmerlebnisses, diese einzigartige Wahrnehmungsform, die sich von den klassischen Künsten unterscheidet, reproduzieren? Wie verhält es sich mit dem Film? Wird er automatisch zur Kunst, wenn er den Kinosaal verlässt? Ist er das vorher nicht auch schon?

Es diskutieren:

Lars Henrik Gass [Autor / Leiter Internationale Kurzfilmtage Oberhausen]

Clemens von Wedemeyer [Filmemacher / Professor für Medienkunst (Expanded Cinema) an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig]

Stefanie Schulte Strathaus [Kuratorin / Künstlerische Leitung Arsenal – Institut für Film und Videokunst Berlin]

Torsten Frehse [Filmverleiher / Geschäftsführer Neue Visionen Filmverleih Berlin]

Moderation: Luc-Carolin Ziemann [freie Kuratorin / DOK Leipzig, GfZK Leipzig]

05. April, 19 Uhr
Ballsaal Schaubühne Lindenfels

Eintritt frei

http://gegenkino.tumblr.com

Dieser Beitrag wurde unter Essayfilm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s