Was Omer Fast kann, konnte Harun Farocki längst: HARUN FAROCKIS ERNSTE SPIELE im Hamburger Bahnhof

HARUN FAROCKI: ERNSTE SPIELE

 

von: 06.02.2014 bis: 18.01.2015
Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin

 

Kuratorin: Henriette Huldisch

 

Omer Fast übersetzte die Thematik zeitgemäß in seinem  Film “5000 Feet Is the Best” von 2011. Die Berliner Ausstellung von Farocki kommt zwar nicht in HD-Ästhetik daher, besticht aber durch ungemein rohe Bilder und Textversatz. Wer die Arbeit nicht kennt, der sollte die Gelegenheit nutzen sie außerhalb der Webs zu erfahren, denn u.a. hier wird deutlich, dass diese Arbeit sehr gut im musealen White Cube zum Ausdruck kommt. Bleibt jedem selbst einzuschätzen, ob das eine gute Sache ist.

 

Dieser Beitrag wurde unter Essayfilm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s